top of page
  • AutorenbildMarc Schmitz

Die neue IWC Portugieser Automatic 40 Salmon

Aktualisiert: 21. Feb. 2023

Uhren mit lachsfarbenem Zifferblatt zählen seit Jahren zu den Favoriten der Community. Nun präsentiert IWC mit der Referenz IW358313 eine neue Variante der Portugieser Automatic 40, die durch ein solches lachsfarbenes Zifferblatt besticht. Doch noch müssen wir uns in Europa aber ein wenig gedulden...


Die Ursprünge der Portugieser-Kollektion von IWC gehen auf die späten 1930er-Jahre zurück. Damals versuchte die Schweizer Marke verstärkt ins Ausland zu expandieren. So wurden die beiden portugiesischen Geschäftsmänner Rodrigues und Antonio Teixeira auf den Uhrenhersteller aus Schaffhausen aufmerksam. Neben Taschenuhren und zierlichen Damenuhren bestand damals in Portugal bereits eine Nachfrage nach präzisen Herrenarmbanduhren. Bei ihrem Besuch in Schaffhausen gaben die beiden Händler eine große Armbanduhr aus Edelstahl in Auftrag, die eine gute Ablesbarkeit bot und zugleich über ein Werk verfügte, das der Präzision von Marine Chronometern entsprach. Um diese Anforderungen umzusetzen, griff IWC auf ein Taschenuhrwerk, das bewährte Savonnette-Kaliber 74, zurück und verbaute es in einem 43 mm Edelstahlgehäuse. Die für die damaligen Verhältnisse übergroße Uhr mit der Referenz 325 wurde im Laufe der Jahre als „Portugieser“ bekannt.


Im Jahr 2020 veröffentliche IWC die Portugieser Automatic 40, die rein optisch dem Original aus den späten 1930er-Jahren sehr nahekommt. Das große aufgeräumte Blatt, filigrane Zeiger, arabische Ziffern und die kleine Sekunde auf 6 Uhr waren bereits typische Designmerkmale der Referenz 325. Lediglich das Gehäuse des aktuellen Modells ist sogar etwas kleiner als beim Original.


Nun hat IWC eine neue Portugieser Automatic 40 vorgestellt – aber im Grunde gibt es dazu gar nicht so viel Neues zu berichten. Die Neuerung ist ausschließlich, dass IWC die aktuelle Portugieser Automatic 40 um eine Variante mit lachsfarbenem Zifferblatt erweitert. Punkt. Doch ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn manchmal sind es eben solche kleinen Veränderungen, die das Herz der Enthusiasten – und damit auch meines – höherschlagen lassen.


Das lachsfarbene Zifferblatt der neuen IWC Portugieser Automatic 40.
Die neue IWC Portugieser Automatic 40 besticht durch ein leuchtendes Lachs-Blatt.

Die Fakten


Die neue Portugieser Automatic 40 Salmon präsentiert sich ebenso wie die bereits bekannten Varianten in einem bis zu 3 bar wasserdichten Edelstahlgehäuse mit beidseitig entspiegeltem Saphirglas. Das Gehäuse misst 40,4 mm im Durchmesser und ist 12,3 mm hoch. Damit ist die Portugieser Automatic auch gerade an mittleren und schmaleren Handgelenken gut tragbar.


Ein wesentliches Merkmal der Portugieser-Modelle war stets ihre gute Ablesbarkeit. So auch bei ihrer neuesten Iteration. Die eleganten Zeiger sind ebenso wie die Applikationen rhodiniert und heben sich klar von dem restlichen Blatt ab. Auf 6 Uhr befindet sich, wie schon bei der Referenz 325 aus dem Jahr 1939, eine kleine Sekunde.


Das auffälligste Detail der neuen Referenz ist jedoch definitiv das lachsfarbene Zifferblatt. Dank des reduzierten Designs der Portugieser und des subtilen Sonnenschliffs kommt dieses besonders gut zur Geltung und besticht durch seine Strahlkraft.


Getragen wird die neue Portugieser Automatic 40 Salmon an einem schwarzen Alligatorenlederband mit Doppelfaltschließe. Der farbliche Kontrast zwischen dem schwarzen Band und dem lachsfarbenen Blatt harmoniert sehr gut und sorgt für einen edlen Look.


Herzstück der Uhr ist das ebenso robuste wie präzise Kaliber 82200 mit Pellaton-Aufzug, welches von IWC in-house gefertigt wird und durch den Saphirglas-Sichtboden betrachtet werden kann. Die Gangreserve beträgt 60 Stunden. Man kann die Uhr also Freitagabends zu Beginn des Wochenendes unbesorgt ab- und Montagmorgens wieder anlegen.


Ab Februar ist die IWC Portugieser Automatic 40 Salmon zuerst exklusiv in den Vereinigten Arabischen Emiraten erhältlich. Ab April dann weltweit in allen IWC-Boutiquen, bei autorisierten Fachhändlern und online auf IWC.com. Sie hat einen Listenpreis von 7.700 EUR.


Das Fazit


Die Portugieser Automatic 40 ist mit ihren moderaten Proportionen und ihrem zeitlosen Design so etwas wie der Inbegriff der modernen Dress Watch. Eine Uhr, die durch ihre schlichte Eleganz besticht und unaufgeregt das Outfit ihres Trägers ergänzt. Mit der neuen Zifferblattvariante ergänzt IWC die bereits sehr stimmige Kollektion um ein weiteres Highlight. Ich meine, wer kann sich denn nicht für ein lachsfarbenes Zifferblatt begeistern? Ich jedenfalls freue mich schon jetzt auf April.






Technische Daten: IWC Portugieser Automatic 40 Salmon

Gehäuse

Edelstahlgehäuse mit beidseitig entspiegeltem Saphirglas; 40,4 mm Durchmesser; 12,4 mm Höhe; 3 bar wasserdicht

Zifferblatt

Lachsfarben mit Sonnenschliff; rhodinierte Zeiger und Applikationen; kleine Sekunde auf 6 Uhr

Uhrwerk

Automatisches Manufakturkaliber 82200 mit Sekundenstop, Pellaton-Aufzug und Saphirglas-Sichtboden; 28.800 Halbschwingungen (4 Hz.); 60 Stunden Gangreserve

​Armband

Armband aus schwarzem Alligatoren-Leder mit Doppelfaltschließe

Referenz

IW358313

Verfügbarkeit

Ab Februar in den VAE, ab April weltweit

Preis

7.700 EUR


1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 comentario


agar_gallone.0g
22 feb 2023

Ich persönlich fand es immer eindrucksvoll zu beobachten, wie IWC, als einer der wenigen Uhrenmarken, dem Hype „getrotzt“ hat.

nun haben auch Sie sich breitschlagen lassen und ein Modell durch ein „gefragtes“ Zifferblatt erweitert.


Grundsätzlich ist es eine tolle Uhr mit einem schönen, satten und gut gelungenen Zifferblatt, jedoch leider nur eine weitere Salmon-Hype Watch.


Schade, da IWC das eigentlich gar nicht nötigen hat. Eine neue Ingenieur hätte bestimmt mehr Anklang in der Community gefunden und wäre ein Zeichen abseits des Hypes gewesen.

Me gusta
bottom of page